Vereinsgeschichte

Die Vereinsgeschichte des Frankenwaldvereins

  • 4.09.2015

    Erhalt der Zertifizierung „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“

  • 9.11.2014

    Einweihung des Deutschen Wanderdrehkreuzes im Frankenwald

  • September 2009

    Entfachen des ersten Kohlenmeilers im Thiemitztal

  • 15.11.2008

    Dr.-Oskar-Köhl-Feierstunde in Naila

  • 14.09.2008

    Einweihung des neuen Wanderwegenetzes im Frankenwald, auf dem Döbraberg

  • 17.09.2006

    Eröffnung des Burgenweges, dem kulturhistorschen Wanderweg von Lauenstein bis Kulmbach und Wiedereinweihung des Lucas-Cranach-Turmes

  • 2005

    Planung der Neukonzeption des Wanderwegenetzes im Frankenwald

  • 13.09.2004

    Einweihung des Frankenweges

  • 26.04.-11.05.2003

    Jubiläumsfeier in Bad Steben: 100 Jahre Wanderkarte des FWV

  • 13.04.2002

    Erstellung eines Leitbildes mit den Aufgaben und Zielen des FWV

  • Januar 2000

    neues Erscheinungsbild der Vereinszeitschrift „Frankenwald“

  • 31.10.1998

    Verleihung der „Eichendorff-Plakette“ an 7 Ortsgruppen des FWV

  • 28. November 1993

    1. Frankenwald-Advent in Harra

  • 10.-14.06.1993

    Deutscher Wandertag in Naila

  • 07.05.1993

    Einweihung der Geschäftsstelle in der Karlsgasse 7 in Naila

  • 04.04.1992

    Verleihung des ersten Kronenrings des FWV an Ehrenvorsitzenden Otto Knopf

  • 01.04.1990

    erste und einzige deutsch-deutsche Sternwanderung

  • 15.06.1985

    Aushändigung der vom Bundespräsidenten verliehenen „Eichendorff-Plakette" für Verdienste um Wandern, Heimat und Umwelt

  • 1978 bis 1981

    Ummarkierung des gesamten Wanderwegenetzes im Frankenwald

  • 30. Mai 1976

    100 Jahrfeier des Frankenwaldvereins in Nordhalben

  • Himmelfahrt 1961

    Wiedereröffnung der „Köstenschmölz“ als Wanderheim

  • 04./05.09.1955

    Einweihung des Radspitzturmes

  • 04./05.10.1952

    Einweihung des neu erstellten Turmes auf dem Pressecker Knock

  • 12.08.1951

    Einweihung der „Frankenwarte“ in Hirschberglein bei Geroldsgrün

  • 1951

    neue farbige Wanderkarte aus dem Fritsch-Verlag

  • 18.06.1950

    Enthüllung des Dr.-Köhl-Gedenksteins

  • 03./05.04.1949

    Wahl einer satzungsgemäßen Vorstandschaft: 1. Vorsitzender Dr. Margerie

  • 15.05.1947

    erste Hauptversammlung nach dem Krieg in Stadtsteinach

  • 03.11.1929

    Einweihung des Dr.-Köhl-Turmes

  • 1925

    Lorenz R. Spitzenpfeil entwirft das heute noch gültige Vereinszeichen

  • 1924

    die Vereinszeitschrift „Frankenwald“ erscheint unter Schriftleiter Hans Seiffert

  • 1913

    Errichtung des Lucas-Cranach-Turmes auf dem Kaltbucher Knock

  • 01.06.1902

    Einweihung des (eisernen) Prinz-Luitpold-Turmes auf dem Döbraberg

  • 30.10.1898

    Umbenennung der Sektion in den Namen „Frankenwaldverein“

  • 1887

    Einweihung des ersten (Holz-)Aussichtsturmes auf dem Döbraberg

  • 1883

    Verlegung des Vereinssitzes nach Naila

01.01.1876

Gründung der „Sektion Frankenwald des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins” in Nordhalben

„Damit sind nur Marksteine in der Vereinsgeschichte aufgezeichnet. Dass die Anlage und Markierung der Wanderwege, eine reiche Wandertätigkeit, wintersportliche Veranstaltungen und eine gediegene kulturelle Arbeit in Ortsgruppen-, Jugendgruppen- und Heimatabenden der gesamten Vereinstätigkeit ihre besondere Prägung geben, ist eine Tatsache, die bei den Behörden und in der Bevölkerung in all den Jahren Anerkennung und Wertschätzung fand“
Hans Seiffert – 1958